Yukon/Alaska 2023

Tags:

Im Spätsommer 2023 erfüllten wir uns einen Traum – eine Reise mit dem Truckcamper durch Yukon und Alaska. Gestartet sind wir in Whitehorse (Yukon/Canada), dort übernahmen wir unseren Camper. Zuerst ging es in Richtung Süden nach Haines in Alaska, dort konnten wir an einem Fluß Bären und Weißkopfseeadler beim Lachsfischen beobachten. Danach fuhren wir am Kluane Nationalpark mit den höchsten Bergen Kanadas vorbei in Richtung Anchorage, von dort an die Küste nach Seward. Hier konnten wir auf einer Schiffsfahrt Gletscher, Seelöwen, Wale und viele Wasservögel sehen. Noch besser gefiel es uns in Homer, auch an der Küste gelegen. Unser Campgrund fanden wir direkt am Meer, überall konnten wir Seeotter, Seelöwen und interessante Wasservögel beobachten. Unser nächstes Ziel war der gewaltige Denali Nationalpark mit dem höchsten Berg der USA. Leider regnete es schon seit Tagen und wir konnten viele Berge nur erahnen. Aber an einem Morgen zeigte sich der Gipfel kurz ohne Wolken – sehr beeindruckend. Im Nationalpark sahen wir viele Elche, auch Pikas, arktische Ziesel und Schneehühner konnten wir beobachten. Danach ging es über den herrlichen, aber auch einsamen Denali Highway weiter, leider weiterhin im Regen. Teilweise kam uns stundenlang kein Auto entgegen. Anschließend wollten wir noch nach Dawson, leider war der Grenzübergang Kanada/USA geschlossen und wir erkundeten noch andere schöne Landschaften, unter anderen den Aishihik-See und den beeindruckenden Yukon in Carmack.

Was uns sehr gefallen hat war die Freiheit, unseren Platz für die Nacht an den schönsten Stellen auszusuchen. Wir genossen die Lagerfeuer an einsamen Seen und Flüssen. Die Stille und auch die unberührte Landschaft waren sehr beeindruckend.

Hier unsere Reiseroute, insgesamt waren es 4700 km:

Fahrt im Denali NP
Fahrt auf der Aishihik Lake Road
Bären in Haines
Dieser Beitrag wurde am Freitag, 22. September 2023 um 20:15 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Allgemein abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  – 

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment