Die kleinsten Vögel Mitteleuropas …

Tags:

sind die Goldhähnchen. Ich konnte ein Sommergoldhähnchen über eine halbe Stunde bei der Futtersuche beobachten. Rastlos durchsuchte der winzige Vogel die Zweige nach Insekten, nur für kurze Augenblicke blieb er einmal ruhig sitzen. Von 300 Aufnahmen waren am Ende nur 3 brauchbar. Hier setzte ich übrigens erstmals meine Kombi EOS 7D2 + Tamron 150-600 ein, mit den Ergebnissen bin ich ganz zufrieden. Der AF des Tamrons ist gut, aber der Unterschied zum EF 500/4 ist doch spürbar.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 31. Januar 2017 um 19:59 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Vogelfotografie abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

1 Kommentar »

  1. Hallo Wolfram,
    Erst einmal, die Fotos sind ausgezeichnet.
    Auch ich benutze das Tamron 150-600mm in Verbindung mit der Nikon 810 oder 7100. Jetzt aber seltener, seitdem ich das 500/4 habe. Die Qualität mit dem Tamron ist o.k., allerdings macht sich die mangelnde Lichtstärke des Objektivs bei schwachem Licht bemerkbar. Vernunftig fokussieren, dann noch bei kleinen Objekten wie Vögeln, ist äusserst schwierig.
    HG
    Helmut

    Comment: Helmut Wehowsky – 10. März 2017 @ 12:12

Schreib einen Kommentar