Titelbild in Magazin „Naturgucker“

Samstag, 09. September 2017 von Wolfram

Mein Feuersalamanderbild ist auf dem Titel der aktuellen Ausgabe (Sept./Okt. 2017) vom Naturgucker abgebildet, darüber freue ich mich sehr.

titel

Link zur Online-Ausgabe.

Limikolenzug Sommer/Herbst 2017

Montag, 21. August 2017 von Wolfram

An unserem neuen Versteck (vielen Dank an Burkhard) konnten wir schon einige Limikolenarten beobachten und fotografieren. Highlight sind sicher die großen Brachvögel, aber auch über die Sichtung von Steinwälzern und Sichelstrandläufern freuten wir uns. Hier eine kleine Zusammenstellung der fotografierten Arten, es fehlt der Zwergstrandläufer (nur von Burkhard fotografiert)

Ausstellung im Harz

Dienstag, 13. Juni 2017 von Wolfram

Am 11.6.2017 eröffnete die Umweltministerin des Landes Sachsen-Anhalt Prof. Dr. Claudia Dalbert die
Ausstellung unserer GDT Gruppe Sachsen/Sachsen Anhalt. Landschaften, Blumen, Insekten, Vögel – von von fast jedem Gebiet der Naturfotografie werden im Nationalparkhaus in Ilsenburg Bilder gezeigt, auch von mir sind 2 dabei. Wer keine Zeit hat, vorbeizuschauen – auf der Website unserer Regionalgruppe kann man alle Bilder ansehen. Zu empfehlen ist aber auf jeden Fall ein Besuch im Nationalparkhaus, groß auf Leinwand wirken die Bilder natürlich viel besser.

Extremadura

Donnerstag, 11. Mai 2017 von Wolfram

Im April 2017 ging es für eine Woche nach Spanien in die Extremadura.

Mit dabei waren Jens, Pascal und Martin. Von der Artenvielfalt in der Extremadura war ich stark beeindruckt, man merkt, das dort noch vielfach extensive Landwirtschaft betrieben wird. Oft waren wir am Geierfelsen in Monfrague fotografieren, aber auch vom Auto aus konnten wir bei verschiedenen Touren viele Bilder machen. Sehr zu empfehlen ist das Feuchtgebiet von Arrocampo, dort gibt es verschiedene Beobachtungshütten, die auch für Fotografen recht interessant sind. Einen halben Tag haben wir Geier vom Hide fotografiert – das war definitiv eine Erlebnis, auch wenn es bei über hundert Geiern schwierig ist, Bilder von freistehenden Exemplaren zu machen. Leider erwischten wir eine längere Schlechtwetterphase mit starkem, kaltem Wind. Aber wir waren uns einig – die Extremadura besuchten wir nicht zum letzten Mal.

Märzenbecher im Auwald

Sonntag, 19. März 2017 von Wolfram

Zwischen zwei Regenschauern machten wir einen kurzen Ausflug in den Schkeuditzer Auwald. Plötzlich erblickten wir zwischen den Bäumen Märzenbecher. Wie ein weißer Teppich waren ganze Waldstücke mit Märzenbechern bestückt. Das letzte Foto  fotografierte meine Frau mit dem Smartphone, es zeigt gut, wie dicht gedrängt die Blumen im Wald stehen.